standard-title Dorfmoderation

Dorfmoderation

Moderation zur Besucher- und Verkehrslenkung

TU Kaiserslautern – Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung

Bachelorprojekt Sommersemester 2017

Strategien zur Wertschöpfung in touristischen Destinationen und ihre Wirkungen auf die Sicherung der Daseinsvorsorge – Untersuchung am Beispiel Mörsdorf und der Hängeseilbrücke Geierlay

Hier: Artikel/ Pressemitteilung zur Projektpräsentation durch die Studierenden in Mörsdorf am 17.08.2017

Besuchermagnet im Hunsrück – Die Chancen der Hängeseilbrücke Geierlay für die Gemeinde Mörsdorf

Studierende des Fachbereichs Raum- und Umweltplanung der TU Kaiserslautern stellten Projektergebnisse im Gemeindehaus Mörsdorf vor

Mit der Hängeseilbrücke Geierlay hat sich die Gemeinde Mörsdorf seit der Brücken-Einweihung im Herbst 2015 zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickelt, der überregionale Aufmerksamkeit erhält.

Sechs Bachelor-Studierende des Fachbereichs Raum- und Umweltplanung der TU Kaiserslautern haben sich im Rahmen einer zehnwöchigen Projektarbeit intensiv mit der Gemeinde Mörsdorf und der aus dem Brückenbau resultierenden touristischen Entwicklung des Dorfes auseinandergesetzt. Fachlich betreut wurden die Studierenden vom Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung. Im Fokus der studentischen Untersuchung stand das Wertschöpfungspotential, das die Hängeseilbrücke Geierlay für den Ort birgt. Den empirischen Kern der Projektarbeit bildete eine Befragung der Einwohner Mörsdorfs und der Gäste der Hängeseilbrücke.

Die Ergebnisse stellten die Studierenden auf Einladung des Ortbürgermeisters Marcus Kirchhoff in der vergangenen Woche in einer Abendveranstaltung 42 interessierten Bürgern im Gemeindehaus Mörsdorf vor. In der Projektpräsentation wurde herausgestellt, dass Mörsdorf als noch sehr junge touristische Destination in den vergangenen zwei Jahren die touristische Entwicklung des Ortes in engagierter Eigeninitiative angestoßen hat. Vor allem zahlreiche Tagesgäste besuchen die Hängeseilbrücke. Als zentraler Handlungsansatz aus der Gästebefragung ist die Steigerung der Aufenthaltsqualität und der Aufenthaltsdauer der Besucher hervorgegangen, um die tourististischen Einnahmen erhöhen zu können. Ein erster Schritt zur Verwirklichung dieses Ziels könnte die Aufwertung des Brückenkopfs durch die Installation eines Cafékiosks sein. Als weitere Möglichkeit zur Anknüpfung an die Ergebnisse der Untersuchung nannten die Studierenden die Stärkung der Zusammenarbeit in lokalen und regionalen Netzwerken.

Präsentation

Einladung zur nächsten Dorfmoderation am 27.06.2017 um 19:00 Uhr im Gemeindehaus

Seit Beginn der Dorfmoderation haben bereits einige Arbeitskreissitzungen stattgefunden. Die Ergebnisse- insbesondere zum Thema Parken und Verkehr – wurden durch Gemeinderat und Verwaltung weiter erörtert und bearbeitet.

Aufgrund der oft kontrovers geführten Diskussion hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 06.06.2017 beschlossen, eine Bürgerbefragung zur Entscheidungsfindung durchzuführen. Diese soll parallel mit der Bundestagswahl am 24. September 2017 stattfinden.

In der Veranstaltung am 27.06.2017 soll daher zunächst über den aktuellen Sachstand des Moderationsprozesses, den Stand der Planungen sowie die nächsten Schritte informiert werden.

Im Zuge der Moderation haben sich auch abseits von den Herausforderungen von Verkehr und Parken viele weitere Themenfelder herausgebildet, die letztlich die zukünftige Entwicklung des gesamten Dorfes betreffen. Dabei geht es nicht nur um touristische Entwicklung, sondern gleichermaßen um Zielvorstellungen für das Wohnen, Arbeiten und das soziale und kulturelle Zusammenleben im Dorf.

In der Veranstaltung soll daher auch ein erster Schritt für die Formulierung eines „Masterplans“ der zukünftigen Entwicklung von Mörsdorf unternommen werden. Die im Rahmen des Moderationsprozesses formulierten Ideen und Visionen – aber auch Probleme und Herausforderungen sollen konkretisiert und in ein Handlungskonzept überführt werden.

Die Hängeseilbrücke hat unser Dorf ohne Zweifel verändert, was folgende Fragen aufwirft:

  • Wo geht die Reise hin? Wie nutzen wir die Chancen, die sich uns bieten?
  • Wie soll/wird sich Mörsdorf verändern/entwickeln?
  • Wie sieht unser Dorf in 10, 15 oder 20 Jahren aus?
  • Welche Projekte stehen auf der Agenda?

Der Gemeinderat und die Moderatoren von Stadt-Land-plus freuen sich auf eine rege Teilnahme in konstruktiver Atmosphäre!

Protokoll des Treffens
Präsentation des Themas

Nachlese: Reaktionen auf das Treffen
Schreiben von Herrn und Frau Schnorpfeil

Das dritte Arbeitskreistreffen zur Besucher- und Verkehrslenkung findet am Dienstag 04. April 2017 um 19:00 Uhr in unserem Gemeindehaus statt.
Moderiert wird das Treffen von Herrn Friedrich Hachenberg, Stadt-Land-plus und Herrn Prof. K. Zweibrücken, Hochschule Rapperswil.
Bitte nehmt die Chance der Mitarbeit an unserer zukünftigen Verkehrs- und Besucherlenkung wahr.   

Protokoll des Treffens

PowerPoint Präsentation   Teil 1  –   Teil 2
Bebauungsplan „Südöstliche Ortserweiterung“

Nachlese: Reaktionen auf das Treffen
Schreiben Eduard Schnorpfeil    Ringlösung – Skizze
Schreiben Anne Schnorpfeil
Mail von Ilona Dapper-Wey, Mörsdorf
Mail Theresia Danger

Arbeitskreistreffen Besucher & Verkehrslenkung

Dienstag, 31.01.2017 um 19:00 Uhr im Gemeindehaus Mörsdorf

Diskussion zum Thema „Umgang mit touristischem Verkehr – Erfahrungen und Lösungsansätze“ mit Prof. Dipl.-Ing. Klaus Zweibrücken aus Zürich und Dipl.-Ing. Stadtplaner Friedrich Hachenberg von Stadt-Land-plus

Protokoll des Treffens
PowerPoint Präsentation
Vorschlag Ringverkehr (Andrea Rössel)

Am Donnerstag dem 08. Dezember 2016 um 19:30 Uhr findet im Gemeindehaus die nächste Veranstaltung zur „Besucher- und Verkehrslenkung“  statt.

In der bereits abgehaltenen Auftaktveranstaltung wurden Ideen für die weitere Entwicklung der Ortsgemeinde und der Hängeseilbrücke gesammelt sowie Beiträge zum Thema Mobilität und Besucherlenkung für den anstehenden Beratungs- und Entscheidungsprozess eingebracht.

In einer weiteren Sitzung wurde aktiv am vorgesehenen Bebauungsplan „Brückenkopf“ gearbeitet. Die konkreten Vorschläge fließen in den Entwurf des Bebauungsplans ein und werden derzeit von Stadt-Land-plus als „städtebaulicher Entwurf“ bearbeitet.

Im nun anstehenden Treffen am 08. Dezember liegt der Fokus neben einem Sachstandsbericht zum Bebauungsplan „Brückenkopf“ auf dem Themenbereich „Besucher & Verkehrslenkung“. Akuter Handlungsbedarf, sinnvolle Lösungsansätze sowie notwendige Umsetzungsschritte und deren Prioritäten sollen gemeinsam erarbeitet werden.
Der Themenkomplex umfasst dabei nicht nur akute Probleme durch den motorisierten Individualverkehr zu Spitzenzeiten sondern auch die Entwicklung von Perspektiven, um einen nachhaltigen und für alle Bewohner tragbaren Besucherverkehr in Mörsdorf zu gewährleisten. Dabei spielen die Wegeführung für Wanderer und Brückenbesucher, der Fahrradverkehr, der ÖPNV und weitere alternative Mobilitätsangebote eine Rolle. Neben kommunalen Handlungs-erfordernissen und Maßnahmen können durchaus auch unternehmerische Initiativen und  Ideen bzw. Lösungsansätze privater Akteure einfließen.

Die Ergebnisse der Veranstaltung werden den Verkehrs-Experten als Grundlage für die weitere Planung dienen. Die geringer frequentierte Winterzeit soll dazu genutzt werden, die Saison 2017 im Hinblick auf die Verkehrs- und Besucherlenkung zu optimieren und gleichzeitig mittel- und langfristige Projekte in die Wege zu leiten.
Der Gemeinderat freut sich auf ideenreiche und konstruktive Beiträge aller interessierten Bürger. Die Moderation übernimmt das Büro Stadt-Land-plus.

Protokoll des Treffens

 

 

Lädt…