standard-title Freiwillige Feuerwehr

Freiwillige Feuerwehr

Vor Gründung der Freiwilligen Feuerwehr bestand in Mörsdorf lediglich eine Pflichtfeuerwehr. Das Wasser wurde mit Eimern aus den vier Brandweihern im Ort zur Brandstelle befördert.

Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Mörsdorf

1925 | Am 27. Januar trafen sich 45 junge Männer und gründeten die Freiwillige Feuerwehr Mörsdorf. Josef Platten wurde zum Wehrführer ernannt. In den nächsten Jahren hatte die Wehr einige große Einsätze zu verzeichnen, die sie mit Schnelligkeit meisterte. Die Wehr wurde von allen Dorfbewohnern anerkannt und unterstützt, so dass sie sich ihre ersten Uniformen anschaffen konnte. Von nun an nahm sie an allen kirchlichen und kulturellen Feierlichkeiten teil.

1929 | In diesem Jahr wurde das Stiftungsfest in würdevollem Rahmen gefeiert. Ferdinand Wolf übernahm das Amt des Wehrführers von Josef Platten.

1939 | Nach einem Autounfall verlor Ferdinand Wolf am 27. Januar sein Leben. An seine Stelle als Wehrführer trat Josef Häser.

1945 | Die Freiwillige Feuerwehr Mörsdorf wurde durch die Besatzungsmächte aufgelöst und man blickte auf ein trauriges Bild, das der Krieg hinterlassen hatte. Einige Zeit später wurde die Wehr aber wieder neu gegründet und Hermann Steffens zum neuen Wehrführer ernannt.

1961 | Übernahm Albert Adams die Wehr, welche inzwischen aus dem dörflichen Leben in Mörsdorf nicht mehr wegzudenken war.

1963 | Am 25. August wurde bei einer Fahnenweihe die neu angeschaffte Feuerwehrfahne eingesegnet.

1965 | In Verbindung mit dem Amts-Feuerwehrtag des Amtes Treis/Mosel feierte die Freiwillige Feuerwehr Mörsdorf ihr 40-jähriges Stiftungsfest.

1966 | Auf Kosten der Ortsgemeinde Mörsdorf wird das erste Feuerwehrfahrzeug angeschafft und am 26. Juni seiner Bestimmung übergeben. Dieses Fahrzeug leistete wertvolle Dienste in der Wehr.

1975 | Die Wehr feiert im Rahmen eines Verbandsgemeinde Feuerwehrtages ihr 50-jähriges Jubiläum.

1980 | Die Freiwillige Feuerwehr Mörsdorf fährt auf Einladung der Freiwilligen Feuerwehr Mörsdorf Oberpfalz nach Bayern. Sie gründet mit der dortigen Wehr eine Patenschaft.

1985 | Die Freiwillige Feuerwehr feiert ihr 60-jähriges Bestehen und gründet eine weitere Partnerschaft mit der Freiwilligen Feuerwehr Neu-Bamberg bei Bad Kreuznach.

1986 | In einer würdevollen Feierstunde legt Albert Adams nach 25 Jahren Dienst als Wehrführer am 5. Dezember sein Amt nieder. Zum neuen Wehrführer wird Peter Hoffmann ernannt.

1987 | Das langersehnte neue Tragkraftspritzenfahrzeug “TSF Mercedes-Benz 310” wird angeschafft. Eine erhebliche Verbesserung des Brandschutzes für die Wehr.

1988 | Das neue Fahrzeug erhält 4 Atemschutzgeräte und damit die Möglichkeit, auch in geschlossenen Räumen Menschen zu retten und Feuer zu löschen. Für diese Einsätze werden 8 Feuerwehrkameraden zu Atemschutzträgern ausgebildet.

1991 | Die Freiwillige Feuerwehr erhält eine neue Tragkraftspritze TS 8/8. Otto Scheuren übernimmt am 26. Februar von Peter Hoffmann das Wehrführeramt.

1992 | Nach einem tragischen Arbeitsunfall von Otto Scheuren, an dessen Folgen er am 3. Januar verstirbt, führt Holger Zilles als stellvertretender Wehrführer die Wehr weiter.

1995 | Die Freiwillige Feuerwehr Mörsdorf feiert ihr 70-jähriges Bestehen. Am 5. Mai übernimmt Holger Zilles das Amt das Wehrführers.

1996 | Die Mörsdorfer Sirene wird mit einer Funkempfangsanlage ausgerüstet und kann seitdem von der Einsatzzentrale in Treis-Karden oder von der Schutzpolizei Cochem ausgelöst werden. Dieses vereinfacht die Auslösung und verkürzt die Alarmierung.

1998 | Das TSF erhält ein stationäres Funkgerät, wodurch eine Nachalarmierung vereinfacht und der Kontakt zur Leitstelle aufrechterhalten werden kann.

2000 | Es werden zwei Handsprechfunkgeräte angeschafft, die es z.B. ermöglichen, mit eingesetzten Atemschutzträgern Kontakt zu halten. In Eigenleistung wird ein altes Wasserfass mit 2000 Liter Fassungsvermögen auf einem Hänger gekauft. Dieses wird von den Feuerwehrkameraden renoviert und mit einer eigenen Pumpe versehen. So ist man auch für Brände außerhalb der Ortslage gut gerüstet.

2005 | Die Wehr entschließt sich Kinder und Jugendliche für die Feuerwehr zu gewinnen. Gregor Brachtendorf wird mit dieser Aufgabe beauftragt. Hierzu finden ab April Brandschutzerziehungen statt. Beim ersten Treffen kommen 30 Kinder, nach mehreren Gruppenstunden bildet sich ein harter Kern von 20 Kindern heraus.

2006 | Die Bambini-Feuerwehr Mörsdorf wird beim Landesfeuerwehrverband angemeldet. Sie ist die siebte in ganz Rheinland-Pfalz. Im August werden die Kinder vom Bürgermeister der VG “verpflichtet”.

2007 | Am 28.4. wird Gregor Brachtendorf von der Verbandsgemeinde Treis-Karden als Jugendfeuerwehrwart bestellt. Für die Kinder, die das zehnte Lebensjahr vollendet haben, wird im August die Jugendfeuerwehr Mörsdorf gegründet.

2008 | Die Jugendfeuerwehr wird mit Jungendfeuerwehruniformen ausgestattet. Die Freiwillige Feuerwehr wird in den Alarmverbund Hunsrück aufgenommen.

2009 | Pascal Bauer übernimmt am 23.4. von Holger Zilles das Amt des Wehrführers.

2010 | Die Freiwillige Feuerwehr feiert ihr 85-jähriges Bestehen.

2011 | Die Jugendfeuerwehr Mörsdorf wird am 13. August in Lutzerath Kreismeister. Sie darf sich jetzt 3 Jahre beste Jugendfeuerwehr des Landkreises Cochem-Zell nennen. 

2012 | Anschaffung von 4 mobilen digitalen Funkgeräten sowie einem im Fahrzeug eingebauten digitalen Gerät. Diese haben eine höhere Reichweite und erleichtern den Funkverkehr.

2014 | Ab 1. Juli ist die VG Kastellaun Träger der Feuerwehr in Mörsdorf. Jeder Feuerwehrmann erhält neue Einsatzkleidung (persönlich Schutzausrüstung), Anschaffung eines Hohlstrahlrohrs mit 30 Meter C-Druckschlauch, Austausch der alten Atemschutzgeräte auf neue Überdruckgeräte, Einführung einer elektrischen Tafel zur Atemschutzüberwachung.

 

Wehrführer:
Pascal Bauer
In der Breitwies 2
56290 Mörsdorf
Tel.: 06762/6689

Die Freiwillige Feuerwehr Mörsdorf hat derzeit 38 Aktive Mitglieder. Davon sind 20 in der Einsatzabteilung, 12 in der Jugendfeuerwehr und 6 in der Bambini-Feuerwehr. Gerne nehmen wir in alle Abteilungen noch motiviert Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf. Wir freuen uns auch, wenn sich Bürger für eine inaktive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr entschließen und uns so unterstützen.